Header image  
Echoes of Swing  
 
 

Artillerie Lourde

– dieser Name stammt von einer Django-Reinhardt-Komposition. Wie auch die meisten Stücke der Band entweder von Django Reinhardt stammen oder durch ihn bekannt wurden. Die Mehrzahl der Nummern wird akustisch gespielt, aber wie das große Vorbild greift Artillerie Lourde auch mal zur Archtop-Gitarre und spielt elektrisch.
Die drei Musiker sind keine unbeschriebenen Blätter; sie spielten und spielen in verschiedenen bekannten Jazz- und Rockbands in Südwestdeutschland und haben sich mit Auftritten, Schallplatten, CDs und Rundfunkinterviews einen Namen gemacht.
Artillerie Lourde wurde knapp ein Jahr vor Django Reinhardts 100. Geburtstag gegründet. Die Musik Reinhardts – einer der wichtigsten und prägendsten Gitarristen des 20. Jahrhunderts – ist heute noch so lebendig wie in seiner erfolgreichsten Zeit während des 2. Weltkriegs.
Auch wenn es die Band zuweilen bedauert, nicht in einem Wohnwagen (Roulotte) zur Welt gekommen zu sein, leben die drei Gadjé die Musik der Zazous, der Swing-Fans im besetzten Paris, leidenschaftlich aus.

Eric Fricke
hatte seinen ersten Auftritt 1974. Er spielte seither in diversen Rock- und Bluesbands. Aktuell tourt er auch zusammen mit Gitarrenkollege Heinz mit NX4U, mit denen er u.a. in Frankreich und den USA aufgetreten ist. Sein Schallplattendebut hatte er 1987 mit einer Hardrock-Band. In den Neunzigern war er mit dem Power-Trio BlueSteam unterwegs, mit dem er u.a. im Vorprogramm von Luther Allison und Screamin' Jay Hawkins auftrat.

Heinz Jäger
ist zwar in der Hauptsache mit der Gitarre auf der Bühne zu sehen, aber der Multiinstrumentalist spielt auch Klavier und Schlagzeug. Als Orgelbaumeister beherrscht er natürlich auch die Pfeifenorgel. Und neulich erst wurde er dabei erwischt, wie er Ukulele übte.

Dr. Wolfgang Dippel
Der erste musikalische Einsatz in der Öffentlichkeit datiert nachweislich in den Sommer 1970 zurück. Danach folgten Auftritte in Tanz- und Unterhaltungsbands. Während des Kalten Krieges bekämpfte unser Tieftonexperte Feind und Alkohol in seiner Dienstzeit beim Luftwaffenmusikkorps 1 in München. Des Fliegers Leber war hier unter extremen Bedingungen 24 h am Tag im Einsatz. Nach 15 Jahren musikalischer Pause begann das zweite Musikerleben im Jahre 1990. Zunächst in unterschiedlich großen Unterhaltungsformationen, doch dann rief der Oldtimejazz den Kontrabassspieler. Lange Jahre war die Regio Dixie Company die feste Gruppierung, aus ihr formierte sich Ende der 90er Jahre das Jazz-Trio Rabbithouse, das auch heute noch mit Standards und gefälligen Eigenkompositionen zu hören ist.
Von 1998 bis 2006 wurde in der regional bekannten Formation "The Rocking Jailbirds" gnadenlos dem klassischen Rock´n´Roll gefrönt.
Daneben hat unser Bassplayer mit allen namhaften Jazz-Gruppen in der Freiburger Szene wiederholt als Aushilfe gespielt. Mit Artillerie Lourde erfüllte sich für ihn ein schon lange gehegter musikalischer Traum.

Zur Startseite >


Die Musiker